EU-Wahl-2019 in Österreich: Programmvergleich , Medienberichte , Umfragen , Kandidaten , Nichtwähler
Unterstützungserklärungen . Parteien: CPÖ, EUAUS, FPÖ, Grüne, LINKE, Liste OK, NEOS, ÖVP, PILZ, SPÖ



 

Liste Othmar Karas / Liste OK


Name: Liste Othmar Karas
Sitz: Rue Wiertz 60, ASP 08F 143, B-1047 Brüssel
E-mail => othmar.karas@ep.europa.eu
Website: www.othmar-karas.at/de/uebermich.php
Telefon: +32 (2) 28 - 45627
Kandidaten: werden vermutlich Anfang 2019 bekannt gegeben.


Gründe für einen möglichen Wahlantritt bei der EU-Wahl 2019:

1. Othmar Karas weicht schon länger von der (türkisen) ÖVP-Parteilinie ab.
2. Zwischen Othmar Karas und Sebastian Kurz gibt es inhaltlich wenig Übereinstimmung.
3. Karas will keine Koalition mit der FPÖ, weder auf EU-Ebene, noch in Österreich.
4. Die FPÖ wird daher Karas vermutlich auch nicht als möglicher EU-Kommissar unterstützen.
5. Wenn der ÖVP mit zwei Listen antritt - als türkise ÖVP (Neue Volkspartei) und als schwarze ÖVP (Liste Othmar Karas) - dann kann sie das volle Wählerpotential abdecken und eventuell auch abschöpfen. Beide Parteien / Liste könnten späater dann auch Mitglied der EVP-Fraktion im EU-Parlament werden.
6. Othmar Karas will gestalten und nicht in den politischen Ruhestand gehen. Somit wird er so gut wie sicher kandidieren. Es fragt sich nur bei welcher Partei.
7. Othmar Karas hat schon bei 2 EU-Wahlen ein Vorzugsstimmen-Mandat erzielt.
8. Othmar Karas sitzt seit 19 Jahren als ÖVP-Abgeordneter im EU-Parlament in Brüssel und Straßburg.
 


Othmar Karas im Gespräch mit Wolfgang Fellner, 26.11.2019

In diesen Interview kann man gut beobachten, wie Karas lang und breit um den heißen Brei herumredet und konkrete Fragen einfach nicht beantwortet.

Wolfgang Fellner: "Was ist das attraktivere, Spitzekandidat bei einer EU-Wahl zu sein oder ... Kommissar zu sein...?
Othmar Karas: "Es ist mir noch nie darum gegangen, wos attraktiv oder weniger attraktiv ist, sondern es ist mir mein ganzes Leben ... immer darum gegangen, wos kann ich tun? Wie kann ich meine Visionen, meine Ziele durchsetzen? Um Attraktivität oder Bequemlichkeit ist es mir noch nie gegangen? Und im übrigens ist die Wahl der Kommission, der Regierung, eine Folge der Parlamentswahl. Die Parlamentswahl netscheidet, wie die nächste Kommission aussieht. Die Parlamentswahl entscheidet, wer der nächste Kommissionspräsident wird".
   Anm. Red.: Ein gutes Beispiel, wie Karas konkrete Fragen umschifft und nicht beantwortet.
 


Aktuelle Meldungen:

.

29.11.2018: Karas: "Reichen dem Westbalkan beide Hände"

"Wir reichen den Ländern des Westbalkan beide Hände, damit sie auf ihrem Weg nach Europa bleiben und ihre europäische Perspektive realisieren können. Ergreifen müssen sie die Hände aber selbst, es liegt in ihrer Verantwortung, die notwendigen Reformen voranzutreiben, um alle Kriterien für einen möglichen Beitritt zu erfüllen", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas zur heutigen Verabschiedung der Fortschrittsberichte zu Albanien, Mazedonien, Serbien, Kosovo und Montenegro im Plenum des Europaparlaments.  "Alle Staaten am Westbalkan haben Fortschritte gemacht, wenn auch unterschiedlich große. Noch erfüllt keines dieser Länder die Bedingungen für einen EU-Beitritt. Vor allem in den Bereichen Korruption, Unabhängigkeit der Justiz und Menschenrechte müssen noch Anstrengungen unternommen werden", sagt Karas. ... "Bereits im Jahr 2025 beitreten könnten laut EU-Kommission womöglich Serbien und Montenegro. Ich fände 2024 noch besser, dann könnten die Serben und Montenegriner bei der nächsten Europawahl schon direkt ihre ersten Europaabgeordneten wählen", so Karas. ..."
Qu: Presseaussendung Othmar Karas.
 

28.11.2018: Karas: "„Die EU muss zur Sprecherin des Kontinents in der Welt werden“,

forderte Karas, der den Mangel an politischer Aufrichtigkeit und Klarheit in den Mitgliedstaaten als derzeit größtes Problem der EU bezeichnete. „Die Mitgliedsstaaten entscheiden bei allem mit und sind trotzdem bei Schuldzuweisungen an die EU schneller als bei der Argumentation für die EU“, erklärte der Europapolitiker, dies gelte unter anderem auch im Vereinigten Königreich in der Brexit-Frage. ..."
Qu: Presseaussendung Othmar Karas.
 

25.11.2018: Karas beginnt seinen Wahlkampf erst im Jahr 2019.

Ob Othmar Karas der Spitzenkandidat der ÖVP oder seiner eigenen Liste OK wird, läßt Karas weiterhin offen. Unübersehbar ist, daß Karas bei der Migrationspolitik und EU-Politik massiv gegen ÖVP-Chef und Bundeskanzler Sebastian Kurz auftritt, diesen inhaltlich sogar bloß stellt. Somit ist absehbar, daß Karas von der Kurz-ÖVP nicht mehr als Kandidat bei der EU-Wahl 2019 aufgestellt werden wird.
"... Mit Parteichef Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) habe er vereinbart, dass es keinen beginnenden Wahlkampf während der EU-Ratspräsidentschaft geben werde. ... Karas selbst gilt als eine Art Gewissen der ÖVP. Damit eckte er allerdings auch in einigen Punkten in der Vergangenheit an. So bezeichnete er die Reduktion der Familienbeihilfe für im Ausland lebende Kinder von in Österreich arbeitenden Personen als EU-rechtswidrig. Auch lehnt er ab, dass Österreich entgegen ursprünglicher Absicht den UNO-Migrationspakt nicht unterzeichnen will. Karas hat auch mehrmals klar gemacht, dass er im Wahlkampf nicht auf die FPÖ Rücksicht nehmen will, für die er mit seinen pro-europäischen Positionen ein rotes Tuch ist. Deshalb wird bezweifelt, ob die FPÖ in der Bundesregierung der kolportierten Nominierung von Karas als EU-Kommissar zustimmen würde. ..."
Qu.: Salzburger Nachrichten vom 25.11.2018
 

7.11.2018: Othmar Karas: "Im EU-Parlament bin ich in keiner Koalition mit der FPÖ."

  "Wir dürfen nicht jede Zukunftsfrage wie Migration oder Europa parteipolitisieren und nationalisieren. Damit würden wir die inhaltliche Debatte vermeiden. Ich vertrete beim UNO-Pakt die Position, die das EU-Parlament mit großer Mehrheit beschlossen hat, alle ÖVP-Abgeordneten stimmten dafür. ..."
Qu.: KURIER vom 7.11.2018
   Anm. Red.: Dafür ist Othmar Karas im EU-Parlament in der gleichen EVP-Fraktion, wie die Fidesz-Partei von Viktor Orban.
 
 

12.09.2018: Karas: "Die Rede Orbans hat Europa gespalten, die Rede Juncker vereint uns."

"... Besonders wichtig unter den Vorschlägen Junckers sei die Abschaffung der Vetorechte einzelner Staaten in bestimmten Bereichen, vor allem zugunsten einer stärkeren EU Außenpolitik. ..."
Qu.: Presseaussendung der ÖVP Bundesparteileitung
(Anm. Red.: Sowohl Juncker als auch Orban sind Parteifreunde von Othmas Karas in der EVP-Fraktion.)


12.9.2018: Karas will ungarische EVP-Parteifreunde auf Eis legen.

"... Vorerst wird die Orbán-Partei Fidesz, die Mitglied der EVP-Familie ist, weder suspendiert noch ausgeschlossen. ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas plädiert dafür, während des Verfahrens die EVP-Mitgliedschaft von Fidesz auf Eis zu legen. Die EVP-Statuten sehen das nicht vor, sie sollen aber geändert werden.  Über die Suspendierung von Fidesz gibt es in der Fraktion noch keinen Kompromiss. Ein Ausschluss aus der EVP ist dann möglich, wenn Ungarn am Ende des Verfahrens „verurteilt“ wird, das heißt seine Stimmrechte in der EU verliert. ..."
Qu.: KURIER.at vom 12.9.2018


23.8.2018: Dr. Othmar Karas und die ÖVP

Karas: "Das politische Mandat ist verbunden mit einem Programm. Ich lasse mich nicht parteipolitisch instrumentalisieren. Für mich heißt Loyalität nicht, in jeder Frage einer Meinung zu sein. ...
KURIER: Sind Sie schwarz oder türkis?
Karas: "Politik ist kein Spiel und auch keine Farbenlehre, sondern eine Frage der Verantwortung, des politischen Selbstverständnisses. Ich bin ein überzeugter Christdemokrat. ... Wenn es um die Zusammenarbeit in Europa geht, lasse ich mich nicht auf eine Partei reduzieren. ..."
Qu.: KURIER vom 23.8.2018
Resümee Red.: Karas paßt nicht zum türkisen Programm von Sebastian Kurz und zum ÖVP-Regierungspartner im Bund, der FPÖ.


21.8.2018: Stellt die ÖVP weiterhin den EU-Kommissar Österreichs?

                     Dr. Othmar Karas statt "Dr". Johannes Hahn?
"... Doch warum hat die ÖVP von Sebastian Kurz den doch bedeutenden und einflussreichen Job des Nationalbank-Chefs der FPÖ überlassen?
Darüber kann vorerst nur spekuliert werden. Teil des türkis-blauen Nationalbank-Deals soll jedenfalls eine weitere Personalentscheidung sein: Demnach darf die ÖVP nach der EU-Wahl 2019 weiterhin den EU-Kommissar stellen. Favorit, wie es in ÖVP-Kreisen heißt, sei aber nicht Amtsinhaber Johannes Hahn, sondern Othmar Karas, derzeit Delegationsleiter der Partei im EU-Parlament. ..."
Qu.: Die Presse vom 21.8.2018
 
 
 

Kommentare zu Othmar Karas

=> Stellungnahmen eintragen
 
 
 


www.euw19.at - Liste Othmar Karas